Pflanzenheilkunde

Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) gehört zu den ältesten Formen der Medizin und ist eine Erfahrungs-
wissenschaft.

Über Jahrhunderte erzeugten unsere Vorfahren Wirkstoffe und Medikamente aus Pflanzen oder Pflan-
zenteilen. Diese auch Drogen genannte Substanzen wurden entweder frisch, als Aufguss, Auskochung, Tinktur, Extrakt oder Pulver verwendet. Viele Beschreibungen von Heilpflanzen finden sich in der tradi-
tionell chinesischen Medizin, aber auch z.B. in der Klostermedizin.

So entwickelten sich bis zum heutigen Tag Erkenntnisse, mit natürlichen Substanzen, nebenwirkungs-
arm Erkrankungen zu therapieren. Auch in der Orthopädie nutzen wir solche  Rezepte erfolgreich in der Therapie von Schmerzen, Arthrose und Rheuma.

Beispiele für Pflanzentherapeutika sind Misteln, Arnika, Teufelskralle oder Gelber Jasmin.

Indikation:

  • Arthrosen
  • Rheumatische Gelenkerkrankungen
  • Rückenschmerzen
  • Sehnenerkrankungen
  • Kopfschmerzen
  • Schwellungen
  • Blutergüsse
  • Verletzungen

Immer aktuelle Infos und Videos: